Leiterin

Prof. Dr. Young-Ae Lee

Terminvereinbarung /Kontakt

Frau Nicole Folesky

Frau Sandra Gubert

Charite Campus Buch
Lindenberger Weg 80
13125 Berlin

Tel.:030 - 450 540 660
Fax:030 - 450 540 960

Dienstags-Freitags
8:00-9:00 und 13:00-15:00

Sprechzeit

Donnerstag 9:30 - 15:00

Kontakt für Studienteilnahme

Email: neurodermitis@charite.de

 

 

Impressum

Forschung

Suche nach den Ursachen von allergischen Erkrankungen

Als Hochschulambulanz sind wir in besonderer Weise Forschung und Lehre verpflichtet.

Ein Allergiker ist selten allein in der Familie. Viele Patienten kennen das aus eigener Erfahrung und ein amerikanischer Arzt names Robert Cooke hat schon Anfang des letzten Jahrhunderts beobachtet: Neurodermitis, Asthma und Heuschnupfen kommen gehäuft in Familien vor. Die Anfälligkeit für Allergien wird einem Menschen mit den Genen in die Wiege gelegt.

Unser Anliegen an der Charité und am MDC ist es, den erblichen Ursachen allergischer Erkrankungen auf den Grund zu gehen. Ein Teil der erblichen Veranlagung teilen sich alle allergischen Erkrankungen. Aber ein weiterer Teil wird krankheitsspezifisch vererbt. So ist das Risiko eines Kindes an Neurodermitis zu erkranken, erhöht, wenn ein Elternteil oder beide Eltern Allergiker sind. Es ist aber deutlich höher, wenn die Eltern ebenfalls an Neurodermitis leiden. Die Identifizierung von Allergie-Genen kann uns also Aufschluß darüber geben, warum manche Menschen an Neurodermitis leiden, während andere Asthma entwickeln.

Hierbei ist von besonderem Interesse, welche Gene ursächlich an der Entstehung der Neurodermitis und anderer allergischer Erkrankungen beteiligt sind. Denn erst, wenn wir begreifen, wie allergische Erkrankungen entstehen, können wir Maßnahmen ergreifen, um in Zukunft ihre Entstehung zu verhindern und sie ganz gezielt zu behandeln. Durch unsere Forschung konnten wir in den letzten Jahren mehrere Gene für Neurodermitis und Asthma identifizieren. Eine Auswahl unserer wissenschaftlichen Veröffentlichungen finden Sie hier. Unsere Arbeiten werden in der Zukunft zum besseren Krankheitsverständnis und zu verbesserten Behandlungsmöglichkeiten beitragen.

So können wir Ihnen helfen

Neben der uns zur Verfügung stehenden modernen Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten können wir Sie über die aktuellen Forschungergebnisse in der Allergologie informieren.

So können Sie uns helfen

Durch Ihre Studienteilnahme können Sie uns mit wenig Zeitaufwand unterstützen. Wir suchen Erwachsene und Kinder mit Neurodermitis oder Nahrungsmittelallergie. Selbstverständlich erhalten Sie eine kleine Aufwandsentschädigung.
Bitte melden Sie sich unter: neurodermitis@charite.de

Wenn Sie weitere Fragen zu unserer Forschung haben sprechen Sie uns bitte an!


Ausgewählte Veröffentlichungen:

Marenholz I, Bauerfeind A, Esparza-Gordillo J, Kerscher T, Granell R, Nickel R, Lau S, Henderson J, and Lee YA. The eczema risk variant on chromosome 11q13 (rs7927894) in the population-based ALSPAC cohort: a novel susceptibility factor for asthma and hay fever. Hum Mol Genet 2011: 20, 2443-2449.

Marenholz I, Rivera VA, Esparza-Gordillo J, Bauerfeind A, Lee-Kirsch MA, Ciechanowicz A, Kurek M, Piskackova T, Macek M, and Lee YA. Association screening in the Epidermal Differentiation Complex (EDC) identifies an SPRR3 repeat number variant as a risk factor for eczema. J Invest Dermatol 2011: 131, 1644-1649.

Moffatt MF, Gut IG, Demenais F, Strachan DP, Bouzigon E, Heath S, von Mutius E, Farrall M, Lathrop M, Cookson WO, and GABRIEL consortium. A large-scale, consortium-based genomewide association study of asthma. N Engl J Med 2010: 363, 1211-1221.

Esparza-Gordillo J, Marenholz I, and Lee YA. Genome-wide approaches to the etiology of eczema. Curr Opin Allergy Clin Immunol 2010: 10, 418-426.

Esparza-Gordillo J, Weidinger S, Folster-Holst R, Bauerfeind A, Ruschendorf F, Patone G, Rohde K, Marenholz I, Schulz F, Kerscher T, Hubner N, Wahn U, Schreiber S, Franke A, Vogler R, Heath S, Baurecht H, Novak N, Rodriguez E, Illig T, Lee-Kirsch MA, Ciechanowicz A, Kurek M, Piskackova T, Macek M, Lee YA, and Ruether A. A common variant on chromosome 11q13 is associated with atopic dermatitis. Nat Genet 2009: 41, 596-601.

Marenholz I, Kerscher T, Bauerfeind A, Esparza-Gordillo J, Nickel R, Keil T, Lau S, Rohde K, Wahn U, and Lee YA. An interaction between filaggrin mutations and early food sensitization improves the prediction of childhood asthma. J Allergy Clin Immunol 2009: 123, 911-916.

Muller S, Marenholz I, Lee YA, Sengler C, Zitnik SE, Griffioen RW, Meglio P, Wahn U, and Nickel R. Association of Filaggrin loss-of-function-mutations with atopic dermatitis and asthma in the Early Treatment of the Atopic Child (ETAC) population. Pediatr Allergy Immunol 2009: 20, 358-361.

Zitnik SE, Ruschendorf F, Muller S, Sengler C, Lee YA, Griffioen RW, Meglio P, Wahn U, Witt H, and Nickel R. IL13 variants are associated with total serum IgE and early sensitization to food allergens in children with atopic dermatitis. Pediatr Allergy Immunol 2009: 20, 551-555.

Beier KC, Humberdros S, Witt H, Illi S, Ruschendorf F, Nickel R, Lee YA, Lau S, Wahn U, and Hamelmann E. ICOS-gene variants are not associated with atopic disease susceptibility in European children. Pediatr Allergy Immunol 2009: 20, 242-245.

Zucchelli M, Torkvist L, Bresso F, Halfvarson J, Soderhall C, Lee YA, Lofberg R, Kere J, and d'Amato M. No association between the eczema genes COL29A1 and IL31 and inflammatory bowel disease. Inflamm Bowel Dis 2009: 15, 961-962.

Schulz F, Marenholz I, Folster-Holst R, Chen C, Sternjak A, Baumgrass R, Esparza-Gordillo J, Gruber C, Nickel R, Schreiber S, Stoll M, Kurek M, Ruschendorf F, Hubner N, Wahn U, and Lee YA. A common haplotype of the IL-31 gene influencing gene expression is associated with nonatopic eczema. J Allergy Clin Immunol 2007: 120, 1097-1102.

Soderhall C, Marenholz I, Kerscher T, Ruschendorf F, Esparza-Gordillo J, Worm M, Gruber C, Mayr G, Albrecht M, Rohde K, Schulz H, Wahn U, Hubner N, and Lee YA. Variants in a novel epidermal collagen gene (COL29A1) are associated with atopic dermatitis.
PLoS Biol
2007: 5, e242.

Lee-Kirsch MA, Gong M, Chowdhury D, Senenko L, Engel K, Lee YA, de Silva U, Bailey SL, Witte T, Vyse TJ, Kere J, Pfeiffer C, Harvey S, Wong A, Koskenmies S, Hummel O, Rohde K, Schmidt RE, Dominiczak AF, Gahr M, Hollis T, Perrino FW, Lieberman J, and Hubner N. Mutations in the gene encoding the 3'-5' DNA exonuclease TREX1 are associated with systemic lupus erythematosus. Nat Genet 2007: 39, 1065-1067.

Marenholz I, Nickel R, Ruschendorf F, Schulz F, Esparza-Gordillo J, Kerscher T, Gruber C, Lau S, Worm M, Keil T, Kurek M, Zaluga E, Wahn U, and Lee YA. Filaggrin loss-of-function mutations predispose to phenotypes involved in the atopic march. J Allergy Clin Immunol 2006: 118, 866-871.

Soderhall C, Marenholz I, Nickel R, Gruber C, Kehrt R, Rohde K, Griffioen RW, Meglio P, Tarani L, Gustafsson D, Hoffmann U, Gerstner B, Muller S, Wahn U, and Lee YA. Lack of association of the G protein-coupled receptor for asthma susceptibility gene with atopic dermatitis. J Allergy Clin Immunol 2005: 116, 220-221.