Koh­len­hy­drate hat­ten in der heu­ti­gen Fit­nes­skul­tur einen schlech­ten Ruf. Sie wer­den beschul­digt, dass sie den Blut­zuc­ker­spie­gel erhöhen und zahl­re­iche nega­tive Auswir­kun­gen auf die Gesun­dheit des men­schli­chen Orga­ni­smus haben. Sie wer­den die „Verur­sa­cher” der Fet­tle­ibig­ke­it­se­pi­de­mie usw. bez­e­ich­net. Außer­dem wird oft gehört, dass wir „durch den Kon­sum von Koh­len­hy­draten keinen 6-Pack erzie­len wer­den” …

Leider für diese The­orien – Koh­len­hy­drate sind uner­läs­slich

Tat­sa­che ist jedoch, dass Koh­len­hy­drate den Grund­ma­kro­be­stand­teil dar­stel­len und in gro­ßem Maße zum gesun­den Funk­tio­nie­ren des Orga­ni­smus beitra­gen. Sie flie­ßen auf die aus­ge­gli­chene Pro­duk­tion der Hor­mone und auf das Wohl­be­fin­den ein. Per­so­nen auf keto­ge­nen Diäten, welche für viele mit einem sehr schwie­ri­gen und anstren­gen­den Über­gang ver­bun­den sind, haben eine defi­ni­tiv schlechte Meinung über Koh­len­hy­drate.

Bemer­ken­swert ist, dass Koh­len­hy­drate eine Quelle von Kalo­rien dar­stel­len, welche die kor­rekte Funk­tion des Gehirns gewähr­le­isten. So soll es zumin­dest sein, Was oft viele Per­so­nen, die diese Art. von Diät anwen­den möch­ten, nicht wis­sen. Pro­te­ine und gesunde Fette sind hervor­ra­gend, aber bere­ite dich auf das Aus­ge­ben eines kle­inen Ver­mögens im Super­markt vor, wenn du deinen tägli­chen Kalo­rienbedarf nur durch Len­den­steak und Eier dec­ken möch­test.

Ein­fluss auf das Abneh­men

Eine der häu­fig­sten und älte­sten Legen­den bez­üglich der Koh­len­hy­drate ist die Idee, dass dies ein tödli­cher Fak­tor für die Reduk­tion ist, wenn sie kurz vor dem Schlaf kon­su­miert wer­den. Aber woher kommt diese Idee und Was noch wich­ti­ger ist, ist sie wahr?
Die Fit­ness­bran­che war schon immer voll von Legen­den und Gerüch­ten. Bislang ist sich die Mehr­heit der Fit­ness­fa­na­ti­ker des­sen bewusst, dass die lokale Reduk­tion (Idee, dass Fett an bestim­m­ten Kör­per­te­ilen durch ent­spre­chende Übun­gen ver­brennt wer­den kann) eine Legende ist, Was durch aktu­elle For­schun­gen grün­dlich bestätigt wird (http: //www. ncbi. nlm. nih. gov/pub­me­d/21804427). Wie man oft sehen kann, machen die Begin­ner im Fit­ness­stu­dio immer noch Tau­sende von Crun­ches, mit der Übe­rzeu­gung, dass sie bei der Fet­tver­bren­nung am Bauch hil­fre­ich sind.

Es hat sich erge­ben, dass es einen guten Grund gibt, um zu glau­ben, dass die „Idee des Man­gels an Koh­len­hy­draten vor dem Schlaf” eine Legende ist, der zur gle­ichen Kate­go­rie wie die lokale Reduk­tion gehört. Die grun­dle­gende Annahme ist, dass der Meta­bo­li­smus sich wäh­rend des Schlafs dra­ma­tisch ver­lang­samt, weswe­gen es sehr wahr­sche­in­lich ist, dass er das Über­maß an Kalo­rien (die aus Koh­len­hy­draten stam­men) nachts in Form von Fett ansam­melt.

Obwohl es eine in Japan durch­ge­führt Unter­su­chung gibt, die zeigt, dass der Ener­gie­ver­brauch in der ersten Häl­fte des Schlafs um 35% gesun­ken ist, zeigte die­selbe Unter­su­chung auch, dass der Ener­gie­ver­brauch in der zwe­iten Häl­fte stark gestie­gen ist. Diese Zeit wird am öfte­sten mit dem Tie­fschlaf, der REM-Phase, asso­ziiert. Eine andere For­schung hat nachge­wie­sen, dass die all­ge­me­ine meta­bo­li­sche Rate sich wäh­rend des Schlafs an das tägli­che Tempo des Ruhe­me­ta­bo­li­smus (RMR) anpasst. Es wurde auch wis­senschaftlich nachge­wie­sen, dass die Per­so­nen, die vor dem Schlaf Koh­len­hy­drate kon­su­mie­ren, wäh­rend des Schlafs ein erhöh­tes Stof­fwech­sel­tempo aufwe­isen, Was mit einem erhöh­ten Lep­tin­spie­gel ver­bun­den ist und zu einem größe­ren Gesam­tver­lust an Fet­t­ge­webe führt.

In Wir­klich­keit umfasst die ein­zige Gruppe, die wäh­rend des Schlafs tat­sächlich eine nie­dri­gere Stof­fwech­sel­rate aufwe­ist als im Wach­zu­stand, fet­tle­ibige Men­schen. Grüner Tee, Avo­cado und Eier sind ein Rezept für das Früh­stück, welches hel­fen kann, den Meta­bo­li­smus in den Mor­gen­stun­den zu beschleu­ni­gen.
Zusam­men­ge­fasst betrifft dich das Pro­blem mit den Koh­len­hy­draten vor dem Schlaf dann, wenn du bele­ibt bist und deine Stof­fwech­sel­rate tag­süber und nachts kon­stant ble­ibt. Wenn du jedoch regel­mäßig Sport tre­ibst, wird deine Stof­fwech­sel­rate wäh­rend des Schlafs tat­sächlich höher als die tägli­che RMR sein. Dies heißt nicht nur, dass der Kon­sum von Koh­len­hy­draten vor dem Schlaf für die Mehr­heit der Men­schen kein Pro­blem dar­stel­len wird, son­dern weist auch darauf hin, dass eine große Mahl­zeit vor dem Schlaf eine aus­ge­ze­ich­nete Idee für fitte Men­schen sein kann.

Es wird oft gehört, dass bei Schlafpro­blemen Koh­len­hy­drate nacht­süber kon­su­miert wer­den sol­l­ten. Dies hat seine Berech­ti­gung, aber wie man sieht, kann sich dies nicht jeder erlau­ben. In die­sem Fall lohnt es sich Sup­ple­mente ein­zu­neh­men, die einen ruhi­gen und tie­fen Schlaf gewähr­le­isten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.